1a Autotuning

Tipps und Tricks Rund ums Auto und Autotuning

Dellen Ausbeulen Spachteln

Das Spachteln

Spachteln verspachteln von Dellen im allgemeinen

Beim Spachteln von Dellen ist nicht gleich pfuschen jeder der an spachteln denkt, denkt sofort an schlechte Reparatur.

Dem ist nicht so denn in den meisten fällen ist es sogar notwenig Spachtel beim Lackieren zu verwenden, oder zumindest Zinn aufzutragen.
Fast alle Sorten von Spachtelmasse sind Polyesterspachtel, es gibt sie in verschiedenen formen, normaler Spachtel, Glasfaserspachtel, Faserspachtel, Polyesterharz, Füll- und Feinspachtel u.s.w.

Interessant für uns ist aber hauptsächlich Füll- und Feinspachtel damit lassen sich kleine Dellen ausbessern und glätten.
Ein Tipp wer selbst spachteln will kann sich für den Händler seines Vertrauens entscheiden

Wer da nicht so die richtige Werkstatt oder den richtigen Händler kennt kann aber auch seinen Spachtel bedenkenlos im Baumarkt kaufen.

Doch unterscheiden sich die Spachtelmassen der Hersteller in der Konsistenz und sind für spezielle Anwendungsgebiete konzipiert, obwohl sie chemisch fast gleich sind.

Füllspachtel

Wie der Name schon verrät ist er zum füllen von großen flächen zuständig und seine Füllstoffe sind gröber, er sollte ausschließlich zum groben ausfüllen der Dellen genutzt werden.

Feinspachtel

Bei ihm ist die Konsistenz viel feiner und gleichmäßiger ihn benutzt man für die abschließenden arbeiten um Übergänge von Lack und Spachtel zu glätten.
Er wird auch als Ziehspachtel bezeichnet.

Neben diesen beiden gibt es noch Aluspachtel und Metallicspachtel sie haben als Füllstoff Aluminium Partikel und Metall Partikel, sie haften auch besser als Standard Spachtel.

Damit der Spachtel gut haftet muss die Fläche sauber, fettfrei und leicht angeraut sein

Die Spachtelschicht sollte eine dicke von 3 mm nicht überschreiten, ansonsten sollte ein Karosserie Spezialist hinzugezogen werden der die Delle dann rauszieht und verzinnt.