1a Autotuning

Tipps und Tricks Rund ums Auto und Autotuning

Alufelgen

Allgemein

Seit Jahren steigt der Ausstattungsgrad mit Leichtmetallfelgen. Die meistgekaufte ist hierbei die Aluminiumversion, da sie preislich -im Vergleich zu z.B. Magnesiumfelgen- noch erschwinglich ist. Immer mehr Hersteller bieten Leichtmetallfelgen als Sonderausstattung an. Mittlerweile gehören Alufelgen, zumindest bei sportlichen Fahrzeugen und Automodellen der höheren Preisklasse, zu den meistbestellten Extras.

Das wichtigste Merkmal von Alufelgen ist natrürlich das Design. Ob individuell lackiert oder verchromt, mit attraktiven Speichenmustern, oder in vielen Größenvarianten -für jeden Geschmack ist etwas dabei. In Deutschland sind Rad- Reifenkombinationen die beliebtesten Zubehörteile. Am gefragtesten sind die vergleichsweise einfachen und günstigen Gussräder. Teurere Schmiede-, Magnesium-, oder Kunststofffelgen und auch mehrteilige Felgen spielen nur eine untergeordnete Rolle, obwohl sie teils bessere technische Werte aufweisen. Im Vordergrund steht halt doch die Optik.

Zwar besitzen Alufelgen ein geringeres Gewicht, was aber dadurch wettgemacht wird, dass meist Räder in einer größeren Dimension aufgezogen werden (statt 16″ etwa 17″ Räder).

Der Preis

Einfache Leichtmetallräder werden ab etwa 100 euro pro Stück angeboten. Aufwendigere Modelle, wie etwa dreiteilige Felgen aus speziellen Legierungen, kosten dann schon mal bis zu 1000 Euro das Stück. BBS zum Beispiel bietet ein sogenanntes GT Rad an, das im 19″-Format 1032,40 Euro kostet.

Die TÜV-Abnahme

Leider gibt es nicht für alle Modelle eine übergreifende ABE, daher müssen die Felgen durch ein amtliches Gutachten gemäß §21 bzw. §19.2 StVZO eingetragen werden. Bei dieser Prüfung begutachtet der Prüfer:

  • die Freigängigkeit der Rad-Reifenkombination am Fahrzeug
  • die Angaben über den Hersteller (wie Einpresstiefe und Teilenummer)
  • den Abrollumfang (der sollte möglichst seriennah sein, da sonst eine Tachoangleichung vorgenommen werden muss)
  • Angaben zur Radlast
  • die Reifengröße

Muss eine Änderung in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden, fallen zusätzliche Bearbeitungskosten an.